Close

Episode 141 Buchmarketing für Amazon-Selfpublisher: Tipps von der Bestsellerautorin Estelle Harring (Teil 1)

„Zu einem Bestseller kommt man wie die Jungfrau zum Kind. Aber man muß empfangsbereit sein.

Heinrich-Maria Ledig-Rowohlt

Dieses Interview haben wir nicht ohne egoistische Hintergedanken geführt. Viele unserer Hörerinnen kennen Britta aus einem Interview, das wir letztes Jahr mit ihr geführt haben. Woher wir wissen, dass es viele unserer Hörer sind?

Nun ja, das Interview „Von Beruf Selfpublisher: die erstaunliche Erfolgsgeschichte von Estelle Harring“ zählt zu unseren drei beliebtesten Episoden überhaupt.

Da wir im Herbst unser Buch über Nebeneinkommen veröffentlichen, wollten wir gerne von Britta (dem einen Teil des Autorenduos Estelle Harring) wissen, wie eine erfolgreiche Selfpublishing-Autorin es schafft, so erfolgreich zu sein. 

Natürlich ist die Qualität der Bücher selber das A&O, aber ohne ein gutes Marketing ist es wohl nicht möglich, so gut zu verkaufen. Schließlich heißt es ja auch BestSELLER und nicht BestWRITTEN 🙂 

Dieses Interview ist eine kostenlose Coaching-Session mit einer Bestsellerautorin, die seit Jahren hauptberuflich schreibt und über Amazon selber mit viel Erfolg veröffentlicht.

Also, am besten Stift und Papier bereithalten, denn es gibt so viele Insider-Tipps, das wir das Interview auf jeden Fall mehrfach hören werden.

SHOWNOTES: 

Auch den zweiten Teil des Interviews mit Estelle Harring aus dem Herbst letzten Jahres solltet ihr nicht verpassen: „Autoren ohne Verlag: die erstaunliche Erfolgsgeschichte von Estelle Harring, Teil 2“

Hier geht es zu den Bestsellern von Estelle Harring auf Amazon: Bücher von Estelle Harring

Auf Instagram und Facebook ist das Autorenduo auch sehr aktiv.

Hashtag dieser Episode: #925buchmarketing

Danke fürs Zuhören!

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

Transkript:

[00:00:01.620]
Willkommen bei dem Podcast über originelle Nebeneinkommen, kleine und große Geschäftsideen. Und allem, was dein Business besser und deine Schwiegereltern stolz auf dich macht. Es ist nie zu spät für einen Plan B! Hier sind deine beiden Gastgeber Ruben álvarez und Christian Schmidt.

[00:00:22.740]
Hallo, willkommen zu einer neuen Episode am Mikrofon, der Rubén mir gegenüber wie immer der Christian Hallo!

[00:00:38.180]
Der Titel lautet Buchmarketing für Amazon-Selfpublisher: Tipps von der Bestsellerautorin Estelle Harring. Dieses Interview machen wir nicht ganz ohne egoistische Hintergedanken. Wir wollen wissen, wie eine erfolgreiche Autoren es schafft, so erfolgreich zu sein. Natürlich ist die Qualität der Bücher selber ein gutes Marketing. Es ist nicht möglich, so gut zu verkaufen. Schließlich heißt es ja auch Bestseller. Was sind unsere Hintergedanken? Wir werden selbst im Herbst unser erstes Buch herausgeben. Und. Unser langes Interview mit mir aus dem Herbst letzten Jahres.

[00:01:38.040]
Wir sind sehr froh, dass ich heute wieder an Bord. Wir möchten gerne mit dir heute über ein spezielles Thema sprechen das Thema Marketing. Ich würde gerne sofort mit der ersten Frage einsteigen. Wir werden im Herbst unser Buch über Nebeneinkommen. Die Frage ist Was würdest du uns raten?

[00:02:11.100]
Grundsätzlich würde ich sagen Erst mal fertig schreiben. Aber ich gehe auch davon aus, dass das Lektorat mindestens eine Korrektur haben sollte, wenn man ein Buch veröffentlicht. Zumindest wenn man Geld dafür nehmen möchte. Dann kannst du, kannst du uns ja eine Plattform empfehlen.

[00:02:40.950]
Wie findet man einen guten Lektor?

[00:02:46.750]
Das ist sehr spezifisch, weil ich mein Fachbuch bzw. ein Sachbuch etwas ganz anderes als ein Roman. Es ist immer das Gleiche, aber da gibt es verschiedene Leute, die ihre Dienste anbieten. Das weiß ich nicht, ob das bei euch so wichtig ist. Aber ansonsten ist extrem wichtig, dass das Lektorat gut zusammenarbeiten kann, jetzt absichtlich Fehler einzubauen.

[00:03:35.550]
Einfach davon ausgehen, dass viele günstigere Angebote. Das ist wirklich sehr nett. Da kann man sich bewusst, dass man eines Verlages verfügt.

[00:03:58.090]
Aber ansonsten denke ich, da muss ich ja sagen, da würde ich persönlich nicht zwingend eine Preisspanne.

[00:04:22.280]
Das geht ab 50 Euro pro Seite los und wir sprechen von Seiten, Seiten sind Zeichen ohne Leerzeichen.

[00:04:34.000]
Nee, nee, Zeichen mit Leerzeichen, das kann man bei Word kann man sehen. Und dann geteilt durch 1500. Und dann weißt du, du hast und das ist halt die einzige verlässliche Größe, mit der man halt rechnen kann. Und man muss aber vorher fragen, ob die mit 1500, 1600 und 1800 Zeichen pro Seite tausend fünf tausend sechs hundert.

[00:05:02.490]
Genau mit mittlerweile gut. 1500 von der VG Wort festgesetzt worden, 1800 ist irgendwann mal vom Börsenverein festgesetzt worden. Aber ich denke, 1500 ist realistischer. Es ist einfach so. Und wie gesagt, da halt einfach ein bisschen zu gucken auf den Seiten. Und manchmal passt auch irgendwie nicht, was Sie Profikader angeht. Also ich bin ein riesengroßer Fan von meinen Designs. Da lassen wir, haben wir Cava. Darüber haben wir unseren kava Designer gefunden und die Wettbewerbe starten.

[00:05:47.470]
Und dann macht man halt ein Briefing und sagt, was man halt haben möchte. Und dann kann da weltweit halt alle Designer mitmachen.

[00:05:58.950]
200 Euro Wettbewerbe gehen ab 280 Euro los Wenn man jetzt zum Beispiel Romane schreibt, dann kann man auch die kosten 50 Euro.

[00:06:25.780]
Halt, auch das muss man einfach mal googeln Es gibt ganz, ganz viele Leute, die keine große änderung mehr machen kannst und dann irgendwie ab 30 40 Euro los und man kauft so eine Art Vorlage.

[00:06:41.870]
Und genau das kann man dann den Namen des Titels, den Titel machen, die schon das Cover Designer machen, das schon oft steht, dabei. änderungen machen darfst. Aber die Schrift ist halt vorgegeben, und dann steht sowas halt alles fertig und vorgegeben. Beim Sachbuch ist halt immer so eine Frage Kann ich da bin ich jetzt nicht die Expertin dafür. Aber das sind echte Basics. Und wenn du die nicht, ich meine Hand hoch.

[00:07:27.560]
Wer kauft, kann ich auf jeden Fall. Es gibt unglaublich viele, und ich meine, ich bin Buchhändlerin und weiß, dass man das nicht machen soll. Und trotzdem kenne ich ganz, ganz viele Buchhändler.

[00:07:40.130]
Genauso machen mich bei der auch aufgefallen, wie man sich Buchcover anschaut.

[00:07:47.700]
Vertreten ist wahrscheinlich von den Profis, erstellt sie aber auch sehr viele, wo man schon sieht, dass jemand mit Powerpoint, Powerpoint Länder zusammengeführt hat und ein Bild von sich am besten gibt, wenn man nicht Profi ist.

[00:08:11.960]
Es gibt ja Leute, die unglaublich gut mit Photoshop umgehen können oder die auch irgendwie mit Grafik, Design und und was auch immer umgehen können. Das muss ja nicht schlecht sein. Das Ding ist aber genau da kann man auch ein paar Sachen machen, die total schön sind. Amazon hat zum Beispiel selbst auch.

[00:08:36.680]
Das siehst du. Aber sofort siehst du einfach sofort, die du machen kannst. Und dann sieht es halt auch so aus. Und wie gesagt, es muss nicht tausend Euro kosten. Aber es muss halt einfach professionell aussehen, und das sieht man relativ schnell, finde ich. Dann kommt noch dazu Was im Sachbuch gerne genommen wird, ist bei Amazon z.B. total schlecht, weil du das gar nicht siehst. Also wenn das Ganze weiß ist, dann hast du das.

[00:09:06.560]
Dann hast du ein weißes Template vor einem weißen Hintergrund bei Amazon. Und du siehst da nicht irgendwelche Schrift, aber du siehst nicht, dass es abgegrenzt ist, auch darauf zu achten. Wie sieht das dann aus? Ich kann ja nur über Amazon reden, wenn ich auf der Webseite sieht man dann nur weiß.

[00:09:33.870]
Frage Würdest du nur als E-Book veröffentlichen oder als Taschenbuch oder vielleicht sogar als eBook, Taschenbuch und Ratgeber bzw. Sachbücher immer auch als Taschenbücher, Ratgeber und Sachbücher veröffentlichen? Die neuen Ratgeber verkaufen sich besser als Taschenbücher. Ratgeber oder Sachbücher sind halt Sachen, die die Leute immer noch gerne vor sich liegen haben, um rein zu lesen. Von daher würde ich das immer auch als Taschenbuch nehmen. Und Hörbücher? Das ist in Deutschland mittlerweile wahnsinnig teuer. Aber was mir dann eingefallen ist?

[00:10:31.430]
Ihr entsprechend. Und das Aufnehmen hochladen kann man das bei Amazon genauso wie ein eBook. Das kann man dann oder irgendwelche Plattformen, über die man das hochladen kann.

[00:10:49.840]
Bei Amazon wäre es dann, glaube ich, die Plattform, über die es dann aber es gibt.

[00:10:59.440]
Da kannst du das hochladen, und die verteilen das in alle Shops. Und genau. Und irgendwas mit Upsolut.

[00:11:13.420]
Er kann es sein Feierei. Ja, genau. Möglicherweise genau die, die vertreiben, sozusagen verteilen das dann halt, glaube 80 Prozent von denen.

[00:11:29.410]
Ich bin gerade gerade. Du kannst darüber auch ein Musiklabel gründen.

[00:11:39.720]
Das Buch ist ja gerade total angesagt und macht die gerade auf eine Idee.

[00:11:53.280]
Das erste Sachbuch Was für ein Kind!

[00:12:05.450]
Gesagt Ich denke, dass das für euch auf jeden Fall lohnenswert wäre.

[00:12:42.100]
Grundsätzlich kann man ja immer ein bisschen teurer verkaufen als. Aber prozentual gesehen haben wir beim letzten Interview auch schon erfahren.

[00:12:54.930]
Es ist ja lukrativer für den Autor, ein E-Book zu verkaufen als das kommt darauf an. Das kommt darauf an. Es ist tatsächlich so, dass du beim Ratgeber Du kannst beim Ratgeber natürlich deutlich höhere Preise nehmen und hast dann auch einfach höhere Gewinnmargen. Wir würden bei dem Taschenbuch als Beispiel zehn Euro nehmen. Es kommt drauf an, wie viele Seiten ihr habt. Abhängig von der KDP es abhängig von der Seitenzahl, das heißt je nachdem. Es gibt bei KDP auch so Templates.

[00:13:39.100]
Das Taschenbuch aussuchen, welche, welche Form von Cremefarben Ratgeber. Das ändert dann die Seitenzahl. Das verändert sich von einem ganz normalen Word-Dokument. Kannst du das übertragen, was es mindestens kosten muss, damit du bekommst? Du bekommst 60 Prozent, und dann musst du halt die Druckkosten bezahlen. Das kommt darauf an, was unglaublich viele Farben hat und dann irgendwie sehr aufwendig ist. Was kostet so unglaublich farbiges Cover? Aber man kann Ratgeber 150, 600, 150, 160 Seiten sind, dann würde ich sagen Könnte sich lohnen.

[00:14:44.170]
Kleiner Hinweis noch KDP steht für.

[00:14:50.020]
Kindel Publishing immer so selbstverständlich wie Amazon. Es gibt so einen Ratschlag, den ich häufiger schon gelesen habe, nämlich den, in der ersten Woche nach Veröffentlichung so viele Rezensionen wie möglich an den Start zu bringen. Zu diesem Ratschlag zwiegespalten als allererster Tipp, wenn man zum Beispiel über Amazon direkt veröffentlicht, sein Buch sofort selbst zu kaufen. Du bekommst, wenn das Buch wenigstens einmal gekauft oder ausgeliehen wurde. Die Algorithmen reinkommt. Amazon, du kannst keine Rezension schreiben! Amazon weiß fast genau genauso viel wie Google.

[00:16:35.370]
Und von daher müssen umziehen? Auf jeden Fall.

[00:16:46.220]
Wir haben zum Beispiel nie im Vorfeld dafür gesorgt.

[00:16:48.930]
Wir haben halt immer darauf gewartet, dass die Leute selbst rezensieren, nichts, irgendwie keine E-Mail machen kann.

[00:17:02.250]
Das kommt natürlich auch bei uns noch dazu, dass wir. Meistens gar nicht früh genug fertig sind, um zum Beispiel Exemplare raus schicken zu können. Drei bis vier Monatsrhythmus. Da kommt ja vorher noch das Lektorat dazu. Wir sind nicht fertig, dass wir noch drei Wochen einplanen können, um Rezension Exemplare zu schicken. Vorher, damit die Leute meinetwegen am ersten Oktober raus. Irgendwie Anfang September Exemplar raus. Und dann ist klar Wenn am 1. Oktober das Buch hochgeladen ist, das dann irgendwie innerhalb von einem Tag online sind, das kann man machen.

[00:17:47.940]
Das machen auch ganz viele Autoren, die einfach unglaublich guten Vorlauf haben, sagt Schädigend.

[00:18:00.480]
Ein Tag nach der Veröffentlichung oder Stunden nach der Veröffentlichung schon die ersten Rezensionen einfliegen?

[00:18:10.500]
Das kommt darauf an. Wir haben das Phänomen mittlerweile, dass die Leute online und wir haben mittlerweile Fans, die so darauf warten und so schnell lesen, dass wir nach zweieinhalb Stunden Rückmeldung bekommen.

[00:18:34.780]
Es ist unglaublich, wie bei Netflix rauskommt, ist wirklich echt Wahnsinn.

[00:18:48.360]
Egal ob online oder sonst irgendwas Rezensionen und Rezensionen noch nicht freigegeben ist, aber die ersten Rezensionen sind jetzt meistens auch innerhalb von einem Tag. Wie gesagt, schädlich ist das nicht viele, weil Amazon auch weiß, dass viele im Vorfeld geben. Der Vorteil von Rezensionen Exemplaren ist natürlich du. Du suchst dir halt vorher die Leute aus, an die du Blogger oder sonst irgendwas.

[00:19:23.940]
Aber bitte auch immer gucken, ob die Blogger werden und vorher immer nachfragen.

[00:19:39.390]
Die Blogger fragen Habt ihr Zeit oder Lust dazu oder sonst was?

[00:19:44.910]
Wie ist das mit den Rezensionen? Es gibt ja die Unterscheidung zwischen verifizierte Kauf und Verkauf. Für Amazon, wie Amazon das wertet Verifizierte Käufe werden immer mehr gewertet als die anderen.

[00:20:01.320]
Was du, wenn du über die Limited, die über Amazon Rezensionen schreibt? Ach was. Das ist auch ganz oft, ist kein verifizierte Kauf, und da weiß man ja, dass das Buch gar nicht gelesen haben. Nein, das stimmt nicht. Die Leute lesen das. Ich finde es auch ein bisschen. Ich finde es ehrlich gesagt ein bisschen schade, dass Amazon es gibt Leute, die haben da irgendwelche Studien gemacht, und sowas verifizierte Käufe zählen einfach immer mehr verifizierte Käufe.

[00:20:43.900]
Das heißt, dass jemand das Buch tatsächlich gekauft hat. Die auch als E-Book oder sowas aber dafür hat Geld bezahlt hat, sodass dieses Buch sozusagen aus und so viele Bücher ausleihen kann.

[00:21:05.020]
Nun kann verifizierten Kauf also entweder über Mittag gelesen, hat also nur noch in Frage kommen, denn jemand, der von einem Freund ausgeliehen hat oder Amazon, kann es ja auch irgendwie, kaufst und kannst es trotzdem.

[00:21:39.820]
Du kannst trotzdem rezensieren, aber nur, wenn du einen Jahresumsatz. Mindestens 50 Euro bei Amazon komplett neue Informationen für mich. Du darfst nur eine Rezension als Leser schreiben, wenn du in den letzten zwölf Monaten mehr als 50 Euro für 50 Euro Bücher gekauft.

[00:22:09.600]
überhAUPT Was du bei Amazon gekauft haben muss, damit du rezensieren darfst. Ist das neu? Das habe ich seit anderthalb Jahren oder so. Es kann auch sein, dass er schon älter ist.

[00:22:25.860]
Aber im Moment ist es auf jeden Fall so. Wo die schlauen Amazonen natürlich gemerkt hat, dass Leute sich Rezensionen oder halt auch gekauft.

[00:22:37.240]
Es gibt ja auch Leute, die Amazon die Rezensionen kaufen. Welche Stellschrauben habe ich denn noch bei Amazon Marketing?

[00:22:52.430]
Seit anderthalb Jahren, seit einem Jahr haben wir seit anderthalb Jahren ungefähr Amazon Marketing Service. Das ist ein eigenes Tool von Amazon, mit dem man selbst Werbung schalten kann und vielleicht auch erst im Herbst letzten Jahres. Ich habe im Herbst letzten Jahres freigegeben. Für alle ging das schon immer so. Als Autor Du hast also bei Amazon Publishing Bücher hochlädt hast du jetzt Anzeigen, wo du? Wie das aussieht? Das nennt sich marketing-maßnahmen, glaube ich. Da kannst du Bücherregal.

[00:23:57.170]
Kannst du jetzt Anzeigenkampagnen?

[00:24:01.040]
Vorstellbar wie Google oder Facebook? Amazon?

[00:24:16.560]
Die Werbeaktion. Ausgespielt nur bei Amazon. Das ist nicht etwas, was du über Amazon überall machst, sondern nur bei anderen.

[00:24:33.410]
Das heißt aber auch nicht Google Treffer angezeigt. Diese Anzeige wirst du schon, weil Amazon das macht.

[00:24:43.640]
Amazon schaltet offensichtlich seine Sachen, die bei ihm laufen, auch irgendwie Werbung woanders. Das hab ich jetzt irgendwie auch schon zweimal gesehen. Aber grundsätzlich geht es darum, dass Amazon eigenen Werbe Sachen, das du unter anderen Büchern zum Beispiel stehst. Da steht dann mittlerweile steht immer gesponsort, also unten drunter. Also früher mal man ganz anders anfangen. Früher war das das beste Marketing Mittel, was du hattest. Bei Amazon war das. Kunden kauften auch. Du siehst dein Buch, und unten drunter steht, was die Kunden, die dein Buch gekauft haben, was für was?

[00:25:26.510]
Für Bücher, die noch gekauft haben. Und im besten Fall bist du sozusagen nicht nur bei deinem Buch. Welche andere Bücher, die gekauft wurden, sondern stehst du auch drunter, und zwar am besten auf der ersten Seite und nicht erst auf Seite 17? Und du kannst es auch heute noch so Du merkst, wenn das verknüpft ist. Das dauert ungefähr eine Woche. Bei manchen mittlerweile auch drei Wochen, bis das ordentlich verknüpft ist, sie genug Daten gesammelt haben.

[00:25:59.270]
Und dann zieht das nochmal richtig an. Das cd-verkäufe unglaublich an, weil bei uns ist es halt so, das haben wir ausprobiert. Wir haben einmal mit Vorbestellung Macht.

[00:26:10.610]
Anderes Thema sozusagen. Also bei uns. Wir haben unglaublich große Glück, dass wir meistens in den Top 20 bis Top 50 Amazon Charts verlinkt sind. Also die Leute, die unsere Bücher kaufen, kaufen auch die Top 20 Bücher. Und das heißt Wenn du die Leute kriegen das angezeigt und dann siehst du halt sozusagen Du kaufst halt irgendwie ein Buch x und runter a OK, guck mal, da gibt’s auch Neues, und andere Leute haben das Buch gekauft, und das zieht richtig an.

[00:26:48.200]
Wir reden geradezu über diese Sektion.

[00:26:52.160]
Leute, die das lasen, kauften auch nicht über die Anzeigen.

[00:26:58.160]
Nein, was auch immer, dein bestes Marketing kannst du nicht beeinflussen.

[00:27:05.720]
Kannst du nicht beeinflussen? Nee, das kannst du nur beeinflussen durch den, durch den du kannst, das durch eine eventuelle Vorbestellung beeinflussen.

[00:27:17.390]
Aber ansonsten kannst du das leider nicht beeinflussen. Aber wie gesagt, bei Vorbestellung ist es halt der Vorteil von einer Vorbestellung. Du kannst mittlerweile fast ein Jahr Vorbestellungen machen. Du kannst sagen, ich möchte, dass im nächsten Jahr irgendwie veröffentlichen das Buch, und dann bekommst du halt. Du bekommst Anfragen, wenn die Leute es vorbestellen, bekommst. Du hast schon eine Verknüpfung zu anderen Büchern, so was bei uns zum Beispiel passiert ist. Wir waren in der Vorbestellung 1200 Bücher verkauft, was mega ist.

[00:27:49.040]
Ich glaube, Jams 4 Wochen vorher eingestellt. Das Problem ist, dass wir, als wir das dann rausgebracht haben, nur noch verknüpft mit Leuten, die auch schon. Sozusagen nicht mehr in den Top Ten. Wir waren also nicht mal in den Top Ten. Wir waren dann nur noch mit typischen Sachen verknüpft, weil es schon so lange war.

[00:28:11.840]
Das war praktisch, als wir das Buch verkauft haben. Praktisch mit der Vergangenheit verknüpft. Als wir das Buch eingestellt sind, empfehlen wir das machen oder nicht.

[00:28:32.110]
Das ist so etwas wie Pepsi oder Cook. Wir haben unglaublich schlechte Erfahrungen gemacht und haben gesagt Das machen wir nie mehr, nie mehr.

[00:28:47.030]
Dieses Buch ist für unsere Verhältnisse richtig schlecht gelaufen, und zwar mit allem. Das hat immer noch die wenigsten Rezensionen schlecht verkauft worden. Das ist so ein Ding für uns. Wir haben das einmal ausprobiert, weil wir dachten, alle Leute sagen, das ist so wahnsinnig toll. Nein, nicht gut. Andere Leute schwören da drauf. Vorher die Verknüpfung. Das ist auf jeden Fall dann, wenn das Buch rauskommt. Hast du die Verknüpfung?

[00:29:27.050]
Seit vier Wochen hat das auch noch einen Kompromiss zu sagen. Wir machen mit nur zwei Wochen Vorbestellungen.

[00:29:37.590]
Viele sagen dadurch, dass es jetzt eben so lange dauert, bis die Sachen richtig verknüpft sind, dass sie dann sagen Na ja, wir machen das halt irgendwie mindestens drei Wochen, damit klar ist, dass das ordentlich verknüpft ist. Wie gesagt, ist es bei uns auch Trial Error gewesen. Für uns hat es nicht funktioniert, für andere Leute funktioniert es super. Aber noch wichtiger Es ist auch immer noch wichtig, dass Amazon schraubt das halt runter. Du hast mittlerweile, wenn du guckst, du siehst du die erste Werbung, die du siehst.

[00:30:17.090]
Und es gibt drei verschiedene Werbeanzeigen bei Amazon. Die erste Werbung, die du siehst, ist unter dem Klappentext. Da ist ein Bild, da steht drunter. Epsilon Der Meistverkaufte. Ich habe jetzt mal aufgemacht der meistverkaufte Abenteuerroman in Spanien. Das ist eine Anzeige. Da steht dann ein ganz klein gesponsort drunter. Das erscheint aber das auffälligste Merkmal von gesponsort was du kannst, weil du direkt die Leute lesen, den Klappentext von einem Buch und das andere Buch vielleicht irgendwas zu tun hat.

[00:31:05.050]
Das ist aber auch teuer. Diese Anzeigen kosten relativ viel Geld, und manchmal lohnt sich das. Und manchmal lohnt sich das.

[00:31:13.450]
Bezahlt man da, ist es dann schwierig platzieren? Oder wenn jemand oft auf diese Anzeige klicken.

[00:31:22.560]
Du hattest in der Höchstbietenden angezeigt, und dann bezahlst du aber nur, wenn es geklickt wird. Und von daher ist das so ein Ding für sich. Und du hast mir mittlerweile eine Reihe geschrieben. Bei uns kommt dann die Reihe. Unsere Reihe wird von uns angezeigt, und da unten drunter steht manchmal Welche anderen Artikel kauften die Kunden? Dann hast du die Produktinformationen, dann hast du über den Autor. Dann kommt nochmal Kunden lesen. Auch das ist die lange Reihe.

[00:31:56.890]
Dann kommen nochmal gesponserte Artikel, dann kommt die Rezension und dann stehen unten drunter nochmal gesponserte Artikel. Amazon hat da richtig angezogen mit den gesponserten Artikeln und ich sage mal so der. Normale Kunde sieht das nicht, dass das gesponsort. Ist die verschwindend geringe Menge und du musst, du musst. Also ich denke, es gibt immer noch Leute, die, bei denen funktioniert es auch ohne Werbung. Aber gerade diese gesponserten Produkte bei Amazon. Das beste Marketing, was du hast empfehlenswerte Pressemitteilungen geschrieben hat, versucht, das Buch irgendwie anzupreisen.

[00:32:56.470]
Ist das noch zeitgemäß? Vor allen Dingen bei einem selbst veröffentlichten Buch Ich.

[00:33:04.380]
Wir haben es nicht ausprobiert. Wir haben ja gar keine Werbung. Das ist natürlich auch die Ausnahme. Also haben wir sehr, sehr viel Glück gehabt. Wenn ein Regionalkrimis schreibe, würde ich immer die lokale Presse anschreiben, würde auch in den Buchhandlungen um die Ecke fragen, ob es eine Lesung machen wollen. Ich glaube, das ist sehr abhängig.

[00:33:31.960]
Ansonsten ist es halt so wartet niemand wirklich, Die Buchhandlungen haben einfach Stapel um Stapel zweimal im Jahr die Vorschauen, die Verlage herausbringen.

[00:33:47.860]
Ich habe das mal bei dem Start up Buch gemacht, da hab ich so Plattform geschrieben, die für das Thema relevant sind, und ich habe tatsächlich drei. Drei Plattformen gehabt, die das dann mehr. Es war tatsächlich auch deutlich sichtbar.

[00:34:07.860]
Ich glaube, es ist wie gesagt, es kommt immer auf das Genre drauf an, wenn du sagst, du hast solche eben auch, da musst du immer gucken. Und das ist, glaube ich, grundsätzlich wichtig, dass du immer guckst. Was für ein Buch biete ich wem und wo an? Auch mit diesem gesponserten Produkten. Du kannst natürlich sagen, ich möchte nur Stephen King, Koç natürlich ein bisschen mehr Geld, also ziemlich viel, viel Geld, wenn du bei Amazon Werbung machen möchtest.

[00:34:36.780]
Aber lohnt sich das z.B. für Ratgeber? Da musst du, musst du dich bei, musst du, weil die Leute sind eigentlich nur genervt. Am Anfang war das ganz schlimm, als sie das freigegeben haben. Da waren unter unseren Büchern waren immer solche Zweite Weltkrieg.

[00:34:51.350]
Und ich dachte mir Hallo, gehts noch? Mittlerweile sind unter unseren Büchern die ersten Sachen, die unter unseren Büchern stehen, sind unsere Bücher. Wir bezahlen Werbung dafür, dass unsere Bücher als erstes unter unseren Büchern angezeigt werden. Und das ist so eine Sache. Du musst halt immer gucken. Lohnt sich das? Ist das sinnvoll? Bei wem mache ich Werbung für wen? Bei wem funktioniert funktioniert?

[00:35:23.570]
Eine Frage zu den Werbeanzeigen, weil mich persönlich interessiert, welche. Welche Mittel oder welche Einflussnahme hast du denn auf die Platzierung der Hast du Nagetieren praktisch Zielgruppen zu bestimmen? Ich möchte nur mit dieser Anzeige zeigen. Kann man darauf Einfluss nehmen?

[00:35:49.310]
Das kannst du bei Facebook machen und das Ganze mit Facebook, bei Instagram, bei Instagram über Facebook Werbung machen. Aber da kannst du das sehr, sehr genau. Da kannst du das exakt. Du kannst sagen, ich möchte nur relativ neu zu gucken, ob das was bringt, sind wir auch noch nicht. Das geht bei Amazon nicht. Was du bei Amazon immer machen kannst, ist okay. Ich möchte unter den Top 5 meines Genres stehen. Dann musst du sagen OK, was kostet die Anzeige, was kostet der Klick?

[00:36:44.190]
Klick auf Herring kostet mittlerweile im letzten Jahr deutlich deutlich angestiegen. Das ist jetzt auch nicht mehr so billig.

[00:36:56.840]
Liegt es an euch, liegt es an dem Umfeld?

[00:37:00.020]
Das liegt auch daran, dass wir mittlerweile seit einem Jahr grundsätzlich 150 Mal bei Amazon gehören. Und dann wird es halt natürlich auch teurer, weil Amazon sich das natürlich anpassen. Aber das erinnert sich halt auch von Monat zu Monat. Das ist halt immer wieder faszinierend und unterschiedlich, was mehr kostet. Wieviel Geld kosten die Klicks? Natürlich viel mehr. Und der Name kostet mehr als das Buch. Der Buchtitel und alte Buchtitel kosten nicht so viel, wo man sich einfach einarbeiten muss.

[00:37:45.720]
Aber Amazon bietet auch an, dass man das machen kann, was du denkst, was gut ist.

[00:37:56.150]
Dazu gibts wahrscheinlich auch YouTube-Videos. Wie sieht es denn mit Social Media aus? Ist das eine Strategie, die ihr auch nutzt?

[00:38:12.500]
Ich denke, grundsätzlich ist es überhaupt. Eine Präsenz zu haben ist einfach wichtig heutzutage entweder eine Webseite oder eine Facebook-Seite oder Instagram oder bei Twitter. Das mache ich jetzt persönlich nicht. Aber es kostet natürlich wahnsinnig viel Zeit, und für manche funktioniert das zum Beispiel Bloggern wahnsinnig gut. Blogger suchen und dann halt irgendwie irgendwie sonst irgendwas. Das funktioniert für manche super gut, für andere funktioniert das gar nicht. Was? Wir haben von Anfang an? Wir hatten eine Facebook-Seite, die hatten wir von Anfang an, was wir auf der Facebookseite halt nicht machen.

[00:38:55.010]
Das ist ein neues Buch des Monats oder sowas. Aber ansonsten schreiben wir eben nur unsere Charaktere, die sich quasi außerhalb der Bücher über Dinge unterhalten.

[00:39:13.130]
Das ist für euch mehr als Verkauf, und bei Instagram bin ich einfach. Es macht mir Spaß.

[00:39:24.400]
Ich glaube, da könnte man wahrscheinlich ganze Berufszweige mittlerweile mit Influenza-Viren und wie das funktioniert und sonst irgendwas. Aber ich glaube tatsächlich, dass es einfach wichtig ist, irgendwie erreichbar zu sein für die Leute.

[00:39:47.550]
Aber da kommt halt auch drauf an. Wie, was möchte ich erreichen? Ich z.B. bin total genervt und folgt den Leuten, wenn ich halt nur Werbung sehe. Mich persönlich nervt das, aber ich bin kein Millennium. Ich mag das nicht. Aber andere Leute finden das toll. Das Netzwerk ist eine gute Sache. Viele empfehlen, E-Mail anzulegen und Veröffentlichungen zu machen.

[00:40:31.640]
Was ich sage, was ich aus vollem Herzen auch immer wieder empfehle, ist Matthias Martin, der die Website betreut.

[00:40:40.860]
Der Newsletter. Zwei oder drei Marketing-Instrument der Newsletter aufzubauen. Was hast du natürlich, wenn du das irgendwie über 5000 Leute kaufen?

[00:41:19.080]
Wir haben auch immer noch kein Netzwerk, wenn man das so möchte. Ich habe beobachtet, dass es für mich nach wie vor super faszinierend, bevor Sie das Buch rausgebracht hat.

[00:41:33.240]
Blogger Follower auf Instagram hat keine Ahnung innerhalb von vier Wochen 1600 Follower gehabt oder sowas nicht gekauft. Ich denke schon, dass sie ganz viel gemacht. Ich habe das mit so einer wahnsinnigen Faszination irgendwie verfolgt. Irgendwas mit Bloggern und so. Ich habe das Buch hat mittlerweile fast ein Jahr alt. 50 000 Euro hat das Netzwerk. Aber nicht verkauft. Da gab es ja eigene T-Shirts verkaufen wollen, verkauft. Was hinten rauskommt.

[00:42:43.800]
Wir haben jetzt eine Anzeige, die wir schicken, bei Facebook zum Bestseller. Wir haben drei Bestseller. Wir haben eigentlich vier Bücher, die gerade Bestseller sind. Aber es sind drei, die nebeneinander immer erscheinen, und das haben wir irgendwie geschickt. Dafür haben wir jetzt mittlerweile zweieinhalb, 2,8, 2800 Likes bekommen. Dadurch kriegen wir auch immer mehr Leute, die auf uns aufmerksam werden. Ob die Leute kaufen, das weiß ich nicht. Aber das ist halt so ein bisschen Sichtbarkeit zu bekommen.

[00:43:21.410]
Das ist schon in Ordnung. Aber wie gesagt, es ist tatsächlich, den haben wir halt über Jahre aufgebaut. Dann sind halt nur fünf. Aber ich weiß halt, dass von den fünf wahrscheinlich irgendwie 250 unsere Bücher kaufen. Mittlerweile ist das irgendwie irgendwie Mütter. Ihre Töchter jetzt angesteckt haben mit unseren Büchern oder umgekehrt. Oder auch solche Nachrichten.

[00:44:05.690]
Wir haben schon ein Netzwerk, aber ich glaube, das hängt auch vom Genre ab.

[00:44:15.290]
Bei Sachbüchern ist es natürlich so, dass man zum Beispiel in einen Newsletter thematisch viel mehr liefern kann. Bei dem Thema Nebeneinkommen kann man natürlich thematisch theoretisch jeden Monat irgendwas finden oder kreieren, was man ja bei einem Roman nicht ganz so typisch oder leicht zu finden.

[00:44:34.760]
Ich denke, es ist halt auch immer die Frage Wie hoch ist der Aufwand dafür? Ich habe jetzt gerade auch wieder Artikel über Social Media. Grundsätzlich ist es immer so, dass die beste Werbung, die du machen kannst, ist das nächste Buch, wenn du einen relativ kurzen Abständen Ratgeber, Sachbuch, Standardwerk, das die Leute immer wieder darauf zurückkommen. Es ist halt immer einen. Funktioniert das für die anderen funktioniert das? Aber wie gesagt, ich denke auch Newsletter könnte gerade im Ratgeber einfach eine gute Sache sein.

[00:45:21.230]
Das können wir doch jetzt nutzen, um auf uns zu verweisen.

[00:45:26.970]
Wir haben auch diese Möglichkeit. Wir versuchen, lächerlichste aufzubauen von Leuten, die interessiert sind, und das sind wir auch in den Anfängen. Aber da gibt es, und man wird auch belohnt, wenn man sich bei uns in die Liste einträgt. Du hast im Vorgespräch gesagt, dass ihr mittlerweile eine Agentur beauftragt habt, die für euch das ganze Amazon Marketing macht. Wie kam es dazu, dass ihr euch entschieden habe, das Ganze auszulagern?

[00:46:08.400]
Das ist in der Tat eine spannende Frage. Die Antwort erfahrt ihr in Teil zwei unseres Interviews Estelle Harring. Das war der Podcast von Christian und Ruben. Alle in der Episode erwähnten Links findet ihr in den Shownotes von Nein2Five.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.