Close

Episode 155 Seit 20 Jahren Side Hustler: Warum Andy Dunkel sich immer seltener finanzielle Sorgen macht

„Diversifikation ist eine Grundregel, an die sich die meisten Investoren halten. Warum ignorieren wir dieses Konzept beim Einkommen? Warum verlassen wir uns auf eine einzige Einkommensquelle?“

Nein2Five

Zum Glück werden Nebeneinkommen auch in Deutschland immer beliebter. Ihren schlechten Ruf verlieren sie so langsam auch. Denn immer mehr Menschen wird bewusst, wie labil unser Wirtschaftssystem und unsere Rentenansprüche sind.

Die Zeiten, in denen Job und Rente sicher waren, sind vorbei. Die Corona-Politik führt uns das aggressiv vor Augen: Du musst dein Einkommen diversifizieren, ansonsten bist du finanziell immer abhängig.

Wer finanzielle Unabhängigkeit will, sollte also unbedingt über Nebeneinkommen nachdenken. Nebeneinkommen sind ein idealer Weg zum Fuck-You-Money.

Andy Dunkel weiß das schon lange. Der Programmierer und Technik-Freak hat schon seit 20 Jahren Side Hustles. Angefangen haben er und sein Kompagnon während der Dot-Com-Bubble. Sie wollten reich werden!

Das hat nicht so schnell funktioniert, dafür haben sie aber wertvolle Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt. Sie haben gemerkt, welche Formate und Themen funktionieren und welche nicht. Und sie sind am Ball geblieben!

Heute besteht ihr Portfolio aus YouTube-Kanälen, Blogs und Apps. Nebenbei investiert Andy auch noch in Dividenden-Aktien. So kommt mittlerweile genug Cash rein, dass er seine minimalistischen Lebenshaltungskosten damit decken kann.

Das nimmt dem hauptberuflichen Software-Entwickler Druck und schenkt ihm Zuversicht.

In diesem Interview sprechen wir viel über das Nitty-Gritty der einzelnen Nebeneinkommen. Andy hat uns freundlicherweise eine Aufstellung aller seine Nebeneinkünfte der letzten vier Jahre zukommen lassen.

So können wir anhand von realistischen Zahlen diskutieren, wie Du zum Beispiel einen YouTube-Kanal monetarisieren kannst. Spoiler Alert: Es dauert seine Zeit, geht nicht über Nacht!

Wir sprechen auch über das Thema Minimalismus und FIRE. Außerdem wollten wir wissen, warum Andy überhaupt Side Hustles hat

SHOWNOTES: 

Auf dieser Über-mich-Seite auf Andys Blog findest Du eine Übersicht seine vielen Side Hustles: Fuseboroto

Hier geht es zu dem Tutorial-YouTube-Kanal und hier findest Du den Blog von Ekiwi

Andy hat auch einen eigenen Podcast! Hört doch mal rein.

Mit Valentina von Minimal Frugal haben wir auch darüber gesprochen, wie Du mit einem YouTube-Kanal Geld verdienen kannst.

Hashtag dieser Episode: #925andydunkel

Danke fürs Zuhören!

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

One Comment on “Episode 155 Seit 20 Jahren Side Hustler: Warum Andy Dunkel sich immer seltener finanzielle Sorgen macht

[…] getan und am Sonntag ist die Folge erschienen: Seit 20 Jahren Side-Hustler. Ich erzähle ein wenig über mein Nebengewerbe, meine Aktien und wie lange man braucht um halbwegs […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.