Close

Episode 158 Scheidungsfotografie als Side Hustle: Warum Boris Mehl immer wieder neue Geschäftsideen ausprobiert

Gleich mal reinhören!

„So manche gute Geschäftsidee entsteht nach Feierabend, an der Theke…“

Nein2Five

Manche Geschäftsideen sind so naheliegend, dass man nicht darauf kommt. Scheidungsfotografie als direktes Gegenstück zur Hochzeitsfotografie gehört für uns dazu. 

Boris Mehl ist Scheidungsfotograf in Teilzeit. Er hat einen Nine-to-Two-Job in der IT, ganz stabil und sicher. Nebenbei arbeitet er als Fotograf.

Angefangen hat es für ihn mit der Hochzeitsfotografie und dann kam ihm irgendwann, beim Bier, die Idee, Scheidungsfotografie anzubieten. Gesagt, getan.

Warum Menschen das Ende ihrer Ehe fotografisch festhalten wollen, erzählt der Berliner uns in diesem Interview. Die Psychologie dahinter ist interessant.

Wir sprechen auch darüber, ob sich diese beiden Seiten der Medaille – die Hochzeit und die Scheidung – geschäftlich gegenseitig befruchten oder ob sie sich eher im Wege stehen.

Boris ist ein Mensch, der immer wieder neue Side Hustles und Geschäftsideen ausprobiert. So ist er seit einiger Zeit auch Podcaster und möchte mit seinem Boudoirpodcast die Boudoir-Fotografie in Deutschland bekannter machen.

Auch die Boudoir-Fotografie ist ein Geschäftsfeld, das er in sein Portfolio als Fotograf aufgenommen hat.

Wenn Du bereits Selbstständiger oder Freiberufler bist, inspiriert dich dieses Interview vielleicht, mehr darüber nachzudenken, wie Du dein Angebot erweitern kannst. Welche „verrückten“ Produkte übersiehst Du, obwohl sie vielleicht direkt vor deiner Nase sind?

Wenn Du einen 9-to-5-Job hast: Womit könntest Du anfangen, nebenher Geld zu verdienen? Hast Du ein Hobby, mit dem sich Geld verdienen lässt? Probiere es doch einfach mal aus, frage den Markt, was er denkt. Er wird es dir beantworten – so oder so.

Hashtag dieser Episode: #925scheidungsfotografie

SHOWNOTES:

Boris Mehls Webauftritt gibt dir einen Überblick über sein Portfolio.

Den Podcast von Boris findest Du hier

Hier kannst Du dem Berliner Fotografen auf Instagram folgen.

Danke fürs Zuhören!

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.