Close

Episode 230 Diversifiziere dein Einkommen!

Abonniere Podcast!

Beim Investieren ist es Common Sense, auf Diversifikation zu achten. Warum machen wir das beim Einkommen nicht?

Nein2Five

Am 17. Mai erscheint unser Buch FEIERABENDBOSS in einer neuen, erweiterten Auflage im Redline Verlag. Wir wollen dieses Ereignis zum Anlass nehmen, darüber zu sprechen, wie wichtig es ist, sein Einkommen zu diversifizieren

Als wir vor vier Jahren mit diesem Podcast begonnen haben, konnten wir noch nicht ahnen, dass dieses Thema schon bald SO wichtig werden wir. Die Corona-Zeit hat gezeigt, dass die Idee vom “sicheren Job fürs Leben” eine Illusion ist…

Nebeneinkommen sind unserer Meinung nach der beste Weg, sein Einkommen zu diversifizieren. Was beim Thema Investieren schon lange als “common sense” gilt, findet auch auf der Einkommensseite immer mehr Fans. Gerade die letzten beiden Jahre haben vielen Menschen vor Augen geführt, wie rasend schnell ein sicher geglaubter Job futsch ist. Der Arbeitsplatz fürs Leben, das ist endgültig zu einem historischen Modell geworden.

Side Hustles sind aber auch ein genialer Weg, sich unternehmerisch auszuprobieren. Wenn ich neben meinem 9 to 5 etwas starte, reduziere ich mein Risiko. Viele der Ideen in dem Buch FEIERABENDBOSS können ganz ohne Startkapital umgesetzt werden. 

Vielleicht merke ich beim Side Hustlen, dass mir bestimmte Aspekte des Unternehmertums besonders liegen – und andere vielleicht nicht. Es ist doch viel besser, diese Erfahrung “nebenbei” zu machen, als den Job zu kündigen und ohne Sicherheitsnetz in die Selbständigkeit zu springen.

Wer sich mit Haut und Haaren auf das Abenteuer Feierabendboss einlässt, der kann sich sogar sukzessive in die finanzielle Unabhängigkeit bewegen. Mit jedem Nebeneinkommen nähere ich mich dem Fuck-You-Money. 

Wer FU-Money hat, der kann nämlich in den entscheidenden Momenten Nein sagen. Der Chef ist immer wieder respektlos? Fuck You! Der Staat erhöht mal wieder das Renteneintrittsalter? Fuck You! Die Arbeit erfüllt dich mit Frust statt mit Freude? Bye-Bye!

Fünf der 33 Side Hustle Ideen aus dem Buch möchten wir heute kurz vorstellen. Im Buch werden diese Ideen ausführlich beschrieben und auch mit Action-Steps versehen. 

  1. Behördenflüsterer

Alle Welt klagt über die ausufernde Bürokratie in unserem Land. Diesen Pain Point greift diese Idee für ein Nebeneinkommen auf. Der Behördenflüsterer begleitet und coacht Leute beim lästigen Behördengang. Er kennt die Kniffe, durch sein Insider-Wissen holt er das beste raus bei der Verwaltung. Diesen Side Hustle kannst Du als Freelancer betreiben und wunderbar an deine freien Zeitfenster anpassen. Ideal für Jura-Studenten, Paragrafenreiter und Geduldsengel. 

  1. Messerschleifer

Du hast Lust auf einen handwerklichen, meditativen Nebenerwerb? Die Menschen kochen wieder mehr und sie kochen auch mit mehr Anspruch. Ein gutes Messer ist da essentiell. Da Messer, die viel im Gebrauch sind, irgendwann an Schärfe verlieren, steht der Konsument vor der Wahl: neues Messer kaufen oder das vorhandene Messer schleifen lassen. Dieses Handwerk, das wir eigentlich nur noch vom Fahrenden Volk kennen, ist tatsächlich wieder im Kommen. Es greift den Trend zur Nachhaltigkeit auf und ist ein perfektes Nebeneinkommen für alle, die Abwechslung zu ihrem Schreibtischjob suchen. 

  1. Dogwalking 

Seit den Lockdowns ist die Hundebevölkerung in Deutschland explodiert. Mit der Rückkehr zur Normalität stehen viele Hundebesitzer, die wieder ins Büro müssen, vor der Frage: Wer geht tagsüber mit meinem Hund Gassi? An dieses Bedürfnis knüpft der aus den Vereinigten Staaten bekannte Side Hustle Dogwalking an. Ideal für Hundebesitzer oder Tierliebhaber und Menschen, die sich in ihrer Freizeit mehr an der frischen Luft bewegen möchten. 

  1. Kater Katering

Einer der etwas abgedrehten Side Hustles, die wir in unserem Buch ausführlich vorstellen. Nach einer guten Party hat man zwei Probleme: den Kater und das Chaos in der Wohnung. Als Kater Katerer befreist Du von diesen beiden Pain Points, indem Du ein Anti-Kater-Frühstück lieferst und im Zweifel auch noch gleich die Bude auf Vordermann bringst. Großartig für Studenten und alle, die Gastronomieerfahrung haben. 

  1. Cost Cutting Consultant 

Viel zu lange hat man die Menschen nicht über Geld und seine Bedeutung aufgeklärt. Zu oft sehen wir Menschen, die schlechte finanzielle Entscheidungen treffen, weil sie über zu wenig Geldbildung verfügen. Als Cost Cutting Consultant hilfst Du deinen Kunden dabei, Ordnung in ihre Finanzwelt zu bringen. Dieser Side Hustle lässt sich auch noch erweitern, indem Du dein Wissen als Kurs auf Plattformen wie Udemy zur Verfügung stellst. Oder Du schreibst ein Ebook über das Thema. Ideal für alle mit ausgeprägtem Ordnungssinn und überdurchschnittlichem Finanzwissen.

Es gibt natürlich noch viel mehr Möglichkeiten, zusätzliches Geld zu verdienen. Wenn Du nach Feierabend als Boss arbeitest, kannst Du dein Einkommen diversifizieren. Das wird dir nicht nur helfen, deine Ausgaben zu decken, sondern bringt dich auch auf den Weg zum FU-Money. 

Das neue Buch FEIERABENDBOSS kann übrigens schon vorbestellt werden. Geht dazu einfach auf Amazon und sucht nach dem Titel. 

SHOWNOTES:

Schaut doch mal auf unserer Website zum Buch vorbei, dort werden wir auch zukünftig Rezensionen etc. sammeln.

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

2 Comments on “Episode 230 Diversifiziere dein Einkommen!

Mirko
25. April 2022 um 10:56

Hallo zusammen,

ja, bei Investitionen und Geldanlage denkt jeder sofort an das Klumpenrisiko, das immer lauert, wenn Zuviel in Zuwenig investiert wird. Aber natürlich trifft das so auch auf den Lebensunterhalt zu.
Ich habe mir die Frage gestellt, für wen es leichter ist, ein Klumpenrisiko zu umgehen: für den Unternehmer oder den Angestellten? Spontan tendiere ich dazu, dem Angestellten dabei bessere Karten zu unterstellen, sofern er/sie wirklich nach vier Uhr nachmittags den Bleistift oder den Hammer fallen lassen kann. Jeder Unternehmer oder jede Selbstständige arbeitet dagegen, bis die Kunden zufrieden sind, meist also deutlich mehr als 38 bis 40 Stunden in der Woche. Sich dann noch ein weiteres Standbein nach Feierabend zu erarbeiten, dürfte eine Herausforderung sein.
Selbstständige haben andererseits vielleicht den Vorteil, nach Verlust des eigenen Gewerbes schneller den Neustartschalter umlegen zu können – gelernt ist gelernt.

Es grüßt
Mirko

Antworten
Christian Schmid
26. April 2022 um 15:03

Hallo Mirko!

Interessanter Gedanke, der vielleicht auch mal eine separate Episode wert wäre. Sind Side Hustles in der Praxis leichter für Angestellte, Selbständige oder Unternehmer umzusetzen? Vielen Dank für deinen immer hilfreichen Input!

Beste Grüße aus Köln

Christian

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.