Episode 257 Beamter vs. Unternehmer: Ex-Polizist und Immobilienunternehmer Alex Lang im Interview

 

 

Abonniere unseren Podcast!

 

Als Unternehmer bist Du im Grunde das Gegenteil eines Beamten – und damit in den Augen der Bürokratie eine Art Bedrohung. 

Nein2Five

Wir freuen uns, zwei Jahre nach unserem ersten Interview, den Ex-Polizisten und erfolgreichen Immobilienunternehmer Alex Lang im Update-Interview begrüßen zu dürfen. Der Schwerpunkt dieses Interviews ist die Gegenüberstellung von Beamtentum und Unternehmertum – und was passiert, wenn kleine und mittelständische Unternehmen von Vorschriften erstickt werden. 

Wir sprechen außerdem über die aktuelle Lage am Immobilienmarkt, Side Hustles und die Frage, ob man zum Unternehmer geboren wird. 

SHOWNOTES: 

Habt ihr unser erstes Interview mit Alex Lang schon gehört?

In diesem Interview mit Dominik Fecht sprechen wir mit einem Aussteiger über das Beamtentum in Deutschland.

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

 

2 comments on “Episode 257 Beamter vs. Unternehmer: Ex-Polizist und Immobilienunternehmer Alex Lang im Interview

  1. Mirko sagt:

    Hallo zusammen,
    eine sehr gelungene Episode! Vielen Dank!

    Man hört bei Alex aus jedem Satz heraus, dass er aus unternehmerischer Erfahrung spricht. Das ist in der Welt der Selfhelp-Gurus nicht selbstverständlich. Und gerade dort, wo es um das entsprechende Mindset des Unternehmers geht, kann man eigentlich ohne praktische Erfahrung als Coach einpacken. Wer noch kein eigenes Unternehmen aufgebaut und geführt hat, bleibt an dieser Stelle immer nebulös oder wirkt wenig authentisch.

    Ich mag keine Namen nennen, aber ein Blick in die entsprechenden Bücherlisten auf Amazon kann Klarheit bringen. Und umgekehrt gehört es zum Geheimnis des Erfolgs bei vielen, das sie Mentoren haben – auch und gerade, wenn sie bereits erfolgreich sind! Auch da nimmt Alex kein Blatt vor den Mund.

    Ein anderer Punkt, der an mancher Stelle angeklungen ist, müsste unbedingt noch einmal vertieft werden: Ein Unternehmen bietet dem Inhaber oder der Inhaberin immer noch jede Menge Schutz vor staatlichem Zugriff.

    Ich weiß, das ändert sich in Zeiten, wo das Wort „Enteignung“ sehr schnell und unbedarft von Politikern in den Mund genommen wird. Und trotzdem kenne ich kaum ein anderes Vehikel, hinter dessen Schutzmantel man als freiheitssuchendes Individuum so unbeschwert leben kann. Alex sprach seinen Steuerberater an. Man könnte noch Firmenjuristen nennen oder auf die vielen Annehmlichkeiten hinweisen, die die private Geldbörse schonen. Auch eine Firmenadresse bietet so manchen Vorteil, wenn es darum geht, die eigene Privatsphäre zu schützen.
    Es grüßt
    Mirko

    1. Christian Schmid sagt:

      Hallo Mirko!

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Das sind alles wichtige und interessante Ergänzungen und ich überlege, in welcher Form wir diese positiven Nebeneffekte des Unternehmerseins präsentieren könnten… Hausaufgaben für kalte Herbsttage!

      Schöne Grüße aus Köln

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hast du das Zeug zum Side Hustler?

Finde die Antwort auf deine Frage und nimm am Quiz teil. Kostet nix!