Close

Episode 122 Kellner-FIRE: mit Minijob in den „Vorruhestand“

„FIRE (Financial Independence, Retire Early) gibt es auch in einer Light-Version. Wir nennen es Kellner-FIRE!“

Nein2Five

Es gibt so viele gute Gründe für ein Nebeneinkommen!

Vielleicht erinnert ihr euch aus unsere anderen Podcasts zum Thema FIRE, Frugalismus und finanzielle Bildung an die 4%-Regel und die 25xRegel

Noch mal zur Erinnerung: 

Nehmen wir an, deine jährlichen Ausgaben liegen bei 20.000 Euro. Die 25xRegel besagt: 20.000 x 25 = eine halbe Millionen. So viel Vermögen bräuchtest Du, um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen.

Du würdest jedes Jahr 4% aus deinem ETF-Fond entnehmen (sprich: Anteile verkaufen) und die Rendite gleich dies wieder aus, sodass sich dein Vermögen im Effekt nicht verkleinert. 

Na ja, wie lange brauch ich denn jetzt, um in die Lage zu kommen, von meinem Vermögen leben zu können? Berechtigte Frage! 

Bei einem Netto-Einkommen von 30.000 Euro und Ausgaben von 20.000 Euro brauchst Du 25,7 Jahre bis zum „Full-FIRE„!

Hinweis: statista.de hat den Wert ermittelt, den ein deutscher Haushalt im Durchschnitt im Monat verbraucht und das Ergebnis auf eine Person umgerechnet: Pro Person brauchen wir im Durchschnitt 1.240 Euro im Monat, also liegen wir mit den Ausgaben von 20.000 Euro nicht so schlecht.

In dieser Episode stellen wir euch ein Alternativ-Modell vor, das wir Kellner-FIRE nennen. Unsere Version von Barista-FIRE

Die Idee: Du musst nicht komplett FIRE sein, sondern machst auf halber Strecke halt.  

Ein großer Vorteil: Du kommst schneller in die Situation, einen Job nicht primär wegen seines Verdienstes auszuwählen. Du hast mehr Freiheiten! Du fängst mit dem, was dir Spaß macht, früher an: Yoga-Lehrer, Surflehrer, Ehrenamt was auch immer. 

Wie funktioniert dieses Modell? Bleiben wir bei unserem Rechenmodell und sagen wir, dass Du Ausgaben in Höhe von 20.000 Euro hast. Wie viel müsstet Du nun nebenher mit deinem Side Hustle verdienen, um anstatt einer halben Millionen “nur” noch eine Viertel Millionen auf der hohen Kante haben zu müssen? 

Bei einer monatlichen Sparrate von 833 Euro (sprich: wir legen pro Jahr 10.000 Euro zurück) brauchen wir 15 Jahre und 2 Monate, um den Zielbetrag von 250.000 Euro angespart zu haben. 

Hier wenden wir wieder die 25x-Regel an und zwar so: 

Würdest Du im Jahr 10.000 Euro nebenbei verdienen (zum Beispiel als Teilzeit-Kellner, das sind im Monat ja nur 833 Euro) bräuchtest Du “nur” noch eine Viertel Millionen Erspartes. Du könntest also schon viel früher in den Genuss kommen, freier über dein Leben zu entscheiden. 

Beispielrechnung Kellner: 

450-Euro-Job (steuerfrei) = ca. 10 Euro Mindestlohn in dieser Branche (abhängig auch vom Bundesland) = 45 Stunden im Monat = ca. 11,5 Stunden pro Woche 

Einschätzung von einer Gastronomin: ca. 320 Euro Trinkgeld steuerfrei obendrauf

Monatliche Netto-Einnahmen: 770 Euro 

Mit diesem Betrag hast Du dein „Hinzuverdienst“ schon fast erreicht und das nur mit einem „einfachen“ Minijob, den Du im Zweifel an vier Wochenenden im Monat abreißen kannst.

 PS: Bei einem so geringen Einkommen würdest Du übrigens auch mit anderen Einkünften kaum Steuern zahlen, da es einen Grundfreibetrag von 9.168 Euro gibt. Also selbst wenn Du nicht als Kellner im Minijob arbeitest, sondern als Freelancer Webseiten erstellst, sind 10.000 Euro praktisch brutto wie netto. 

SHOWNOTES:

Inspiriert hat diesen Podcast der Blog-Beitrag von Kevin von Financial Panther: The Dream of Barista FIRE

Der in der Episode vorgestellte Online-Rechner, mit dem Du errechnen kannst, wie lange Du für einen Betrag x sparen musst.

In der Episode 107 besprechen wir das Konzept FIRE: Financial Independence, Retire Early. Wer genug spart, kann früher in Rente!

Viele FIRE-Anhänger sind Frugalisten. Warum man dank dieses Lebensstils eventuell schon mit 40 in Rente gehen kann, erzählt uns Florian Wagner in der Podcast-Folge 104: „Rente mit 40“ – Florian Wagner über Frugalismus, FIRE und Nebeneinkommen

Hashtag dieser Episode: #925kellnerfire

Danke fürs Zuhören!

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.