Close

Episode 152 Zwei neue Nebeneinkommen für die Pullover-Saison

„Über 4 Millionen Deutsche haben ein Nebeneinkommen. Wir hoffen, dass es immer mehr werden.“

Nein2Five

Vor zwei Jahren, in der Episode 51, haben wir euch das Dogwalking als interessante Side Hustle Idee für Tierfreunde vorgestellt.

Auch in unserem neuen Buch „FEIERABENDBOSS: Mit Nebeneinkommen zum Fuck-You-Money“ sprechen wir über dieses interessante Nebeneinkommen. 

In dieser Podcast-Folge stellen wir euch zwei neue Side Hustle Ideen vor, die auch im Hunde-Kosmos spielen.

Nebeneinkommen Nummer eins: Haarige Angelegenheit 

Jedes Jahr aufs Neue verlieren Hunde ihr Winterfell. Das ist keine neue Erkenntnis. Was könnte man mit diesen Hundehaaren machen, anstatt sie einfach in den Müll zu werfen?

Die beiden Gründerinnen von Modus Intarsia sind dieser Frage nachgegangen und dabei auf eine Geschäftsidee gekommen: Hundehaare zu Wolle verarbeiten!

Um ihren Bedarf an Hundehaaren zu decken, zahlen die Gründerinnen den Hundebesitzern in ihrem Netzwerk für ein Kilo Wolle zwischen 20 und 40 Euro.

Wie mache ich da jetzt einen Side Hustle draus? Oder ist das nur ein Mikro-Einkommen? Lohnt sich das? Wieviel Kilo Winterfell verliert ein Bernhardiner denn zum Beispiel? 

Wir haben uns im Netz umgeschaut und folgende Fakten gefunden.

  • Die jahreszeitlichen Haarwechsel werden im Frühjahr und Herbst vollzogen und dauern zwischen 6-7 Wochen
  • Ausgewachsene Hunde produzieren pro Jahr in etwa 60-80 Gramm Haare pro Kilogramm Körpergewicht
  • ein Bernhardiner wiegt zwischen 60 und 120 Kilogramm
  • ein Berner Sennhund wiegt rund 50 Kilogramm

Wir rechnen: 50 KG Körpergewicht x 70g „Wolle“ = 3.500g = x 30 Euro = 105 Euro pro Hund pro Jahr

Bei einem großen Bernhardiner das Ganze mal 2, weil er doppelt so viel wiegt = 210 Euro pro Jahr

Davon kann man zumindest Futter kaufen. Aber um daraus einen Side Hustle zu machen, müsste ein Geschäftsmodell her.

Wie wäre es, Hundesalons anzufragen, ob man für die Hundehaare entsorgen soll? Als Dogwalker könnte man Pet Grooming mit anbieten und die Haare dann sammeln und weiterverkaufen.

Nebeneinkommen Nummer zwei: Poopin Scoopin

Das Geschäft mit Hundis Geschäft! Auf der Website von Poopin Scoopin, einer Amerikanerin, die diesen Side Hustle betreibt, lautet der Slogan: “We take care of their #2 so you can spend more time with your #1” 

Das Geschäftsmodell ist denkbar einfach: Du entsorgst Hundekot aus Gärten oder anderen Freiflächen gegen ein Honorar oder einen Festpreis. Vor allem in den Villenvierteln oder bei Geschäftsgebäuden könnte dies interessant sein.

Gibt es eine Nachfrage auch in Deutschland? Wir denken, es wäre einen Versuch wert! Verteile doch einfach mal Flyer in den Vierteln, die in Frage kämen oder nehme Kontakt zu Dogwalkern oder Hundesalons auf.

Shownotes: 

https://www.gruenderszene.de/business/portrait-modus-intarsia

SHOWNOTES: 

Hier geht es zu dem Artikel auf der Website Gründerszene

Wir haben dich überzeugt und Du willst jetzt auch ein Nebeneinkommen an den Start bringen? Dann empfehlen wir dir unser brandneues Buch FEIERABENDBOSS: Mit Nebeneinkommen zum Fuck-You-Money, in dem wir 22 interessante Side Hustle Ideen vorstellen.

Hashtag dieser Episode: #925hundeleben

Danke fürs Zuhören!

Lass‘ uns an deinen Gedanken teilhaben:

  • Hinterlasse einen Kommentar im Kommentarbereich unter diesem Beitrag.
  • Sende uns eine Sprachnachricht.
  • Teile diese Show auf Twitter, Facebook oder Pinterest.

Um unsere Show zu unterstützen:

  • Hinterlasse eine ehrliche Bewertung auf iTunes oder eine der anderen Podcast-Plattformen. Deine Bewertungen und Rezensionen helfen wirklich und wir freuen uns über jede einzelne.
  • Abonniere uns bei iTunes, Stitcher oder Spotify!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.